Im Winter frieren die Füsse schnell und wärmen auch nicht mehr so leicht auf. In einem kalten Auto neigen wir dann gerne dazu die Heizung hoch zu stellen, um die Füsse wieder zu erwärmen. Wie unangenehm die kalten Füsse im Winter aber auch sein mögen, stellen Sie die Fussheizung im Auto nicht zu warm ein und richten Sie diese nicht direkt auf den Fussraum. Die direkte Wärme erweitert Ihre Venen und kann Beschwerden wie Spannungsgefühl, Druck, Schwellung verursachen. Gedulden Sie sich daher lieber, bis sich das Auto langsam erwärmt hat, und sorgen Sie mit warmen Socken vor.

A propos kalte Füsse:

Falls Sie im Winter zu Hause unter kalten Füssen leiden und sich schnell aufwärmen möchten, versuchen Sie es am besten mit einer Wechseldusche. Die warmkalte Dusche wird Ihren Kreislauf beleben und das Immunsystem stärken. Nach der Wechseldusche packen Sie Ihre Füsse in kuschelige Wollsocken und trinken einen heissen Tee.