Prävention bei Venenleiden

Beingefässleiden sind oft genetisch bedingt. Dennoch kann das Risiko oder die Ausprägung einer Erkrankung mit gezielten Massnahmen vermindert werden. Detaillierte Informationen finden Sie in unseren Broschüren.

Venenbroschüre der Venenklinik Bellevue

Gesundes Essen und Bewegung

Für gefährdete und betroffene Personen sind viel Bewegung sowie die Kontrolle des Gewichtes von zentraler Bedeutung. Weiter sollte auf eine fettarme, vollwertige und faserreiche Ernährung geachtet werden. Dazu gehört viel frisches Gemüse und Obst. Vorsicht ist beim Alkohol- und Nikotinkonsum geboten – ein massvoller Umgang lohnt sich. Als weitere Tipps sind kaltes Abduschen der Beine (Kneippen) zu nennen sowie regelmässige Beingymnastik.

Körpergewicht und Venen

Bekleidung und Schuhe

Auch bequeme Schuhe mit Fussbett und nicht zu enge Kleidung unterstützen die Vorsorge. In Situationen, die für die Beine besonders belastend sind – zum Beispiel eine Schwangerschaft oder lange Flugreisen – stellen Kompressionsstrümpfe eine wertvolle Hilfe dar.

Vorsorge am Arbeitsplatz

Wenn Sie einen stehenden Beruf ausüben sind Sie besonders gefährdet, Krampfadern zu bilden. Es lohnt sich, die sich während der Arbeit ergebenden Bewegungsmöglichkeiten konsequent zu nutzen!

Benützen Sie das Treppenhaus und nicht den Lift und versuchen Sie kurze Gänge stramm zu gehen oder etwas in die Länge zu ziehen, sodass mindestens 10 kräftige Schritte möglich sind. Ein medizinischer Kompressionsstrumpf der Klasse II hilft gegen schwere Beine und verzögert die Entstehung von Krampfadern ganz wesentlich. Vergessen Sie während der Arbeit nicht zu trinken! Ungesüsste, alkoholfreie Getränke ohne Koffein (Wasser, Tee, Fruchtsäfte) sind gesund und tragen zu einer guten Laune bei.

Beruf und Venen

Reisen ohne Angst

Lange Reisen bergen ein nicht unerhebliches Risiko in sich, eine Thrombose im tiefen Venensystem zu erleiden. Dies gilt in besonderem Masse für Flugreisen. Dennoch ist eine übertriebene Angst nicht angebracht, und mit dem entsprechenden Verhalten ist die Gefahr einer Thrombose weitgehend zu bannen!

Schwere, mitunter geschwollene Beine treten auch bei Venengesunden nach längerem Sitzen auf und bedeuten noch nicht, dass eine Thrombose entstanden ist. Wenn Sie eine Reise von mehr als 4 Stunden Dauer planen ist es ratsam, einige Regeln zu befolgen. Dies gilt für Flugreisen ganz besonders!

Einige nützliche Tipps

  • Wenn Sie einen Gangplatz ergattern, können sie gelegentlich die Beine und die Füsse wohltuend durchstrecken. Atmen Sie tief durch.
  • Trinken Sie viel! Geeignet sind alkohol- und koffeinfreie Getränke.
  • Spielen Sie mit den Zehen und Füssen: Legen Sie eine Zeitungsseite auf den Boden und versuchen Sie mit den Zehen und den Füssen die Seite so klein wie möglich zusammenzuknittern. Wenn Sie nur noch ein kleines Papierbällchen vor sich haben, entfalten Sie die Seite wieder vollständig und streichen sie mit den Füssen glatt.
  • Tragen Sie keine beengende Kleidung und lagern Sie das Handgepäck nicht auf dem Schoss.
  • Tragen Sie medizinische Kompressionsstrümpfe der Klasse 2.
  • Versuchen Sie, jede Stunde kurz aufzustehen und mindestens 10 Schritte zu gehen.
  • Vermeiden Sie die Einnahme von Schlaf- und Beruhigungsmitteln!
  • Die Einnahme von Aspirin (Plättchenaggregationshemmer) bietet keinen Schutz vor Thrombose!
  • Sollten Sie ein hohes Thromboserisiko haben, verschreibt Ihnen Ihr Arzt gegebenenfalls eine Blutverdünnungsspritze für den Reisetag.
Reisen und Venen

Freizeit und Sport

Gestalten Sie ihre Freizeit bewegungsaktiv! Je mehr Ihre Wadenmuskulatur zum Einsatz kommt, desto besser für Ihr Venensystem.

Denken Sie daran, dass die Beinmuskeln quasi Ihr peripheres Herz darstellen. Spaziergänge, Nordic walking, Langlaufen, Radfahren, Skifahren aber auch Tanzen sind ideale Bewegungsformen für die Beinvenen. Krafttraining ist hingegen eher problematisch.

Auch entspanntes Ruhen mit leicht über Herzhöhe gelagerten Beinen hilft, Beschwerden zu lindern und den Blutrückfluss zum Herzen zu normalisieren.

Sport und Venen

Wellness und Lifestyle

Gesunde, ballaststoffreiche Ernährung und ein normales Körpergewicht sind erstrebenswert. Lassen Sie das Rauchen sein, es spart Geld und schont die Nerven, weil es meist schon unerwünscht ist.

Einengende Kleidung wie enge Jeans und Mieder stören den venösen Rückfluss. Achten Sie auf gutes Schuhwerk mit Fussbett und ein bewusstes Abrollen der Fusssohle.

Alles was man in einem vernünftigen Masse tut und Spass macht, können Sie auch weiterhin tun:

  • Kurze Saunabesuche
  • Kurze Besuche in Thermalbädern
  • Kurzes Sonnenbaden – natürlich mit einem hohen Sonnenschutzfaktor!
Wellness und Venen