Chronische Wunden

Der Alltag in Beruf und Freizeit beeinflusst unsere Gesundheit vielfältig. Hier geben wir Ihnen wertvolle Hinweise zur Prävention.

Detaillierte Informationen finden Sie auch unter www.wundklinik.ch.

War die Ursache des offenen Beines ein Venenleiden, das nun behoben ist, können Sie dem Risiko einer Neuentstehung entgegenwirken, indem Sie korrekt angepasste Kompressionsstümpfe tragen und unsere Venentipps beachten.

War die arterielle Verschlusskrankheit die Ursache für das offene Bein, so können Sie dem Risiko einer Neuentstehung entgegenwirken, indem Sie unsere Empfehlungen bezüglich Prävention beachten.

Die Prävention des Druckgeschwürs ist nur dann möglich, wenn betroffene Körperregionen frei von jeglichem Druck sind. Ausreichende Ernährung und genügend Flüssigkeit unterstützen die Prävention

Das Risiko, einen diabetischen Fuss zu entwickeln, reduzieren Sie, indem Sie darauf achten, dass Ihr Blutzucker gut eingestellt ist und keine grossen Schwankungen aufweist. Um eine gute Blutzirkulation zu gewährleisten, sollten Sie sich regelmässig bewegen. Stoppen Sie allfälligen Nikotinkonsum und tragen Sie solides Schuhwerk, welches Ihnen keine Druckstellen verursacht.

Mit dem Fortschreiten der diabetischen Erkrankung entstehen durch die eingeschränkte Blutzirkulation Gefühlsstörungen an den Füssen und Beinen. Dies führt dazu, dass Sie allfällige Verletzungen wie z.B. Blasenbildung nicht mehr als Schmerz wahrnehmen werden. Kontrollieren Sie deshalb täglich die Hautverhältnisse Ihrer Füsse, und prüfen Sie, ob keine Verletzungen vorhanden sind.