Vorbeugen von Arterien-Erkrankungen

Grundsätzlich gilt es, die Risikofaktoren für eine periphere arterielle Verschlusskrankheit auszuschalten. Rauchen ist ein Hauptrisikofaktor der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit. Verzichten Sie daher auf das Rauchen. Achten Sie auf gesunde, ballaststoffreiche Ernährung und ein normales Körpergewicht. Bluthochdruck, Blutzucker und Fettstoffwechselstörungen (Cholesterin) müssen optimal eingestellt werden. Bewegen Sie sich zudem täglich, dadurch können Sie unter Umständen das Fortschreiten der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit positiv beeinflussen. Gönnen Sie sich nach Möglichkeit auch in Stress-Situationen eine kleine Pause. Mit der Einnahme von Medikamenten kann ein Verkleben der Blutplättchen verhindert und so ein Engerwerden der Arterien teilweise vermieden werden. Erst in fortgeschrittenen Stadien, und bei grossem Leidensdruck, werden die verengten oder verschlossenen Gefässabschnitte chirurgisch behandelt. Bitte beachten Sie, dass diese Informationen kein Ersatz für eine Beratung oder Behandlung durch den Arzt sind.