Wie äussern sich die Beschwerden?

Der Begriff «Schaufensterkrankheit» ist gleichzeitig die Erklärung des Krankheitsbildes.

Weil die Muskulatur nicht mehr genügend Sauerstoff erhält, treten nach immer kürzerer Gehstrecke typische Krämpfe, meistens in der Wadenmuskulatur auf. Diese Schmerzen zwingen zum regelmässigen Stehenbleiben, daher kommt der Name «Schaufensterkrankheit». In fortgeschrittenerem Stadium können die gleichen Schmerzen schon in Ruhe vorkommen, weil die Durchblutung im Liegen noch etwas
geringer ausfällt als im Stehen. Die Schmerzen im Liegen beeinträchtigen den Schlaf.

Verletzungen an den Füssen heilen nicht mehr ab, und es treten vermehrt Infektionen auf. Sehr kritisch ist die Durchblutung, wenn ohne Verletzung Wunden an den Füssen auftreten.